Saison Rückblick 2021/22

von Harald Gloor

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt…

…auch die Volleyballsaison 2021/22 war eine verrückte und teilweise komplizierte Angelegenheit.

  • Spielen und trainieren mit und ohne Maske
  • Unterbruch der Regionalliga-Meisterschaft ab Ü16
  • (Teil-) Rückzüge von Teams
  • (kurzfristig) ausgefallene und nachzuholende Spiele
  • Eingangskontrolle bei Heimspielen, Zertifikatspflicht, Corona-Tests und Impfungen
  • Schutzkonzeptanpassungen am 19. April, 28. Juni, 13. September, 04. Dezember 2021

… und am 17. Februar 2022 war der Spuk vorbei (?), Schutzkonzepte nicht mehr nötig, es konnte wieder ohne Maske trainiert bzw. gespielt werden und es braucht auch keine Zertifikate mehr für die Ausübung des Volleyballsportes.

Wir werden sehen, was uns der kommende Herbst für Herausforderungen bereithält.

ABER…

… es war trotz alledem eine unglaubliche Saison für den BTV Aarau Volleyball.

Herausragend dabei der Aufstieg unseres Damen 4. Mit Headcoach Peter Hunziker haben sie sich für eine grossartige Saison mit dem Meistertitel in der 3. Liga Classic und dem direkten Aufstieg in die 3. Liga Pro belohnt. Dies freut mich speziell, setzt sich das Team aus zahlreichen vereinstreuen Spielerinnen zusammen. Sie bringen es gemeinsam auf über 80 Jahre Mitgliedschaft. Vielen Dank für eure Treue und herzliche Gratulation zum Aufstieg!

Die 1.Liga Herren sind haarscharf am Aufstieg vorbei geschrammt. Nach einer erfolgreichen Saison mit einigen engen Spielen konnten sie sich für die Play-Offs qualifizieren. Mit einer unglaublichen Leistungssteigerung nach abgewehrten Matchbällen in Spiel eins fehlte am Ende nur ein Quäntchen Glück, um den Aufstieg in die NLB zu erreichen. Diese Herren sind wie guter Wein – sie werden mit den Jahren immer besser  .

Die NLB-Damen von Anika Schulz konnten nach zwei abgebrochenen Saisons mit dem starken dritten Rang ein schweizweites Ausrufezeichen setzen. Sie garantieren Spitzenvolleyball in nächster Nähe und inspirieren die vielen jungen – wie auch die älteren – Vereinsmitglieder.

Leider konnten die Damen 7 ihre guten Trainingsleistungen im Spiel nicht in Siege umwandeln. Sie müssen in den sauren Apfel beissen und nächste Saison in der 5. Liga wieder mit vollem Elan und Motivation angreifen, um den direkten Wiederaufstieg zu ermöglichen.

Der erfolgreiche Nachwuchs

Angeführt von den U13 Mädels von Jorge, welche an den Schweizermeisterschaften den super 6. Platz bei 24 teilnehmenden Teams erreicht haben. Dazu hat sich der BTV Aarau an den Argovia Trials ALLE Startplätze für die 1. Runde der Nachwuchs Schweizermeisterschaft der Damen gesichert. Ein Nachweis für die guten Ausbildung der Spielerinnen in allen Alterskategorien, eine grossartige Rückmeldung an alle involvierten Trainer*innen und nicht zuletzt eine Belohnung für die Spielerinnen, welche täglich ein bis zweimal trainieren.

Das Wachstum

Bemerkenswert sind nicht nur die hervorragenden Resultate, sondern auch der Mitgliederwachstum – insbesondere im Nachwuchsbereich. Vor einem Jahr bewegten sich im BTV Aarau rund 320 Aktiv-Mitglieder - heute sind es über 430! Dies bringt uns auch bei der Auswertung der 10 grössten Vereine gegenüber allen anderen Vereinen in neue Sphären (siehe Tabelle unten). Ich bin unglaublich dankbar allen Personen, welche den Trainings- und Spielbetrieb des grössten Volleyballvereins in der Schweiz ermöglichen.

In der kommenden Saison werden dadurch zahlreiche neue Teams an den Start gehen. Ich bin gespannt, wie sich all die neuen Volleyballerinnen und Volleyballer beim Ausüben der schönen Sportart präsentieren und welche neuen Gesichter ich in den Aarauer Hallen antreffen werde.

Zum Schluss noch das Sahnehäubchen der langen Saison. Bei den U19 Damen steht das Saison-Highlight mit dem Final Four noch bevor. Gespickt mit einigen der erfolgreichen EM-Qualifiers geht unser U19 Team unter der Leitung von Timo am kommenden Wochenende 30. April/1. Mai als Topfavorit auf den Titel in die Endphase – wir drücken die Daumen!

Allen anderen wünsche ich mit dem Start ins neue Vereinsjahr vom 25. April 2022 gute Gesundheit, spannende Trainings und Wettkämpfe, toller Teamspirit und lang haltende Freundschaften!