Ereignisreiches Wochenende

von Laila Chatila

Vom 04.09.2021-05.09.2021 stand das Jugendtrainingsweekend in Aarau an. Die Spielerinnen des Juniorinnen 8 Teams konnten es nicht erwarten, denn aufgrund des Saisonabbruchs letzten Jahres war das für die Girls das erste ,,Event’’ als Team.

Pünktlich um 09:00 ging es los. Als die Spielerinnen bemerkten, was ich für die erste Einheit geplant habe, habe ich nichts mehr von Freude in den Gesichtern gesehen. Es stand ein Kraftparcours an. Verschiedene Übungen brachten die Mädels ins Schwitzen. Obwohl es sehr streng war, haben sie sich super geschlagen und alles gegeben. Als der erste Durchlauf vorbei war überraschte ich sie mit einem zweiten Durchlauf. Aber auch diesen haben sie souverän gemeistert. Nach dem Parcours mit anschliessendem Linienlauf (ebenfalls in doppelter Ausführung) stand eine kurze Verschnaufpause an. Danach spielten sich die Mädels wie vor einem Match ein, dazwischen gab es dann ebenfalls wieder Kraftübungen. Als Belohnung für ihren großartigen Einsatz konnten sie den Rest der ersten Einheit mit Spielen verbringen.

 

Nach einer entspannten gemeinsamen Pause bei traumhaftem Wetter ging es um 12:45 mit dem Thema ,,Service’’ weiter. Die Einheit begann etwas unkonzentriert. Nach einer kurzen Teamansprache durch Laila hat sich die Leistung dann doch verbessert. Das Ziel in dieser Einheit war, dass am Ende der Einheit jede von oben servieren konnte. Verschiedene Servicespiele trugen ihren Teil dazu bei. Am Schluss wurden die Arme ein bisschen schwer, was aber auch verständlich war. Auch deswegen gab es am Schluss als Belohnung wieder ein Match untereinander.

Die letzte Einheit dieses Tages startete um 17:15. Fokus: Annahme/Abwehr. Nach einem kurzen Aufwärmen stand zuerst eine Übung an, in der eine schöne, kontrollierte Annahme das Ziel war. Danach schnappte sich jede Spielerin einen Ball, startete jeweils von der Grundlinie und spielte für sich Eigenmanchetten. Darauf stellten sich die Spielerinnen in einer Schlange auf und ich war auf der Passposition. Der Ball sollte immer im Spiel bleiben und trotzdem so schön gespielt werden, dass der Pass sich nicht bewegen muss. Darauffolgend stand eine ähnliche Übung an. Wurde die Annahme nicht schön gespielt, gab es Strafübungen. Gegen Ende haben wir noch die Abwehr unter Drucksituationen angeschaut. Ich griff mit voller Wucht an und die Spielerinnen sollten den Ball schön spielen können. Neben einigen kleinen Missverständnissen aufgrund mangelnder Kommunikation wurde die Übung souverän gemeistert. Zum Schluss konnten die Girls nochmals spielen und dann stand auch der wohlverdiente Feierabend an.

Doch nach einer kurzen Nacht ging es schon weiter. Am Sonntag um 09:00 startete die nächste Trainingseinheit. Da an diesem Tag die Teamfotos gemacht wurden, musste ich ab und zu die Mädels allein lassen. Dennoch haben Sie das Training mit Fokus Zuspiel/Angriff souverän gemeistert. Kurz vor dem Ende des Trainings stand mein Fototermin mit dem Damen 7 an. Deswegen ging ich früher und übergab Marina das Kommando. Nach meinem Foto als Spielerin konnte ich mir direkt ready für das Foto mit meinen U19 Girls machen. Alle Spielerinnen freuten sich schon drauf, was man im Foto sicher auch gut erkennen kann. Danach konnten wir alle etwas durchschnaufen und die Pause gemeinsam verbringen. Einige Spielerinnen haben sich noch mit BTV Artikeln ausgerüstet. Die Pause verbrachten wir vor dem Eingang der BSA und da war ein tolles Bild erkennbar: Traumhaftes Wetter, gute Laune, viele Personen und eine super Stimmung.

Um 12:45 startete die vorletzte Trainingseinheit. Fokus: System. Diese Einheit bestand zu 80% aus Theorie. Die Spielerinnen wärmten sich spielerisch ein bisschen auf, währenddessen ich 2 grosse Malstäbe (Mittelblockerinnen), 2 kleine Malstäbe (Aussenangreiferinnen) und 2 Bälle (Diagonalspielerin und Passeuse) aufstellte. Ich stellte verschiedene Fragen und die Spielerinnen sollten entsprechend aufstellen. Offene Fragen konnten wir im Team gemeinsam klären. Zum Schluss haben wir die ganze Theorie in die Praxis umgesetzt.

Nach dieser Einheit stand eine lange Pause an, bis um 18:00 Uhr. Wir verbrachten die Pause wieder zusammen bei schönstem Sonnenschein. Zum Abschluss des Trainingsweekends haben wir ein Testspiel gegen Jan’s U23 Girls bestritten. Für mich war es sehr gut zu sehen, wie das Zusammenspiel in einem richtigen Spiel funktionieren könnte. Um kurz vor 20:00 beendeten wir die Einheit.

Ein großartiges und spassiges Trainingsweekend ging somit zu Ende. Die Mädels hatten Spass, ich hatte Spass und das ist doch das schönste. Zum Glück konnten alle Spielerinnen verletzungsfrei die Heimreise antreten. Nun heisst es: erholen und Vollgas in den nächsten Trainings zu geben, denn nächstes Wochenende steht ein Vorbereitungsturnier an.