Vorsaisonbericht Herren 1

Auf welchem Platz landest du, wenn du den zweitplatzierten überholst? Klar auf dem ersten, meint man spontan...

Und auf welchem Rang landest du, wenn du den Aufsteiger Schönenwerd und Cupsieger Windisch schlägst? Auf dem ersten Platz, inklusive Cupsieg, sollte man meinen...

Doch ganz so einfach ist die Rechnung leider nicht. Dies musste das Herren 1 des BTV Aarau letzte Saison erfahren. Zwar konnten die Hauptkonkurrenten allesamt geschlagen werden, doch leider nicht in den entscheidenden Spielen.

So blieb Ende Saison 16/17 jeweils der undankbare 2. Platz in Cup und Meisterschaft. Während man im wohl besten Spiel der Saison den späteren Aufsteiger Schönenwerd im Cup-Halbfinale 3:0 schlug, gingen die beiden Direktbegegnungen in der Meisterschaft mit umgekehrtem Score verloren.

Andersherum präsentierte sich die Situation gegen Windisch. Vindonissa bezwang man in der Meisterschaft , unterlag aber im Cup-Finale äusserst bitter gegen selbigen Gegner.

Doch die neue Saison steht vor der Tür und die Mannschaft ist motiviert um den letzten Schritt Richtung Titel zu machen. Die Equipe von Trainer Rolf Heiniger kennt sich besser, kann die Saisonvorbereitung auf einem höheren Niveau beginnen als sie dies im Vorjahr tat. Dazugewonnen hat man sehr viel Erfahrung, noch mehr Teamgeist und bis jetzt Stefan Käser als neuen Spieler. Abgänge gab es bisher keinen einzigen, womit man guten Mutes aus dem Vollen schöpfen kann, wenn es ernst gilt.

Die Vorbereitung startet sobald der neue Boden in der Pestalozzi-Halle bereit ist und die Jungs den Weg vom Beach-Sand in die Halle finden. Vom 13.-15. Oktober verweilet der ganze Verein dann für ein verlängertes Wochenende in Interlaken. Dort wird der letzte Schliff geholt, bevor am 22. Oktober die Meisterschaft mit dem Spitzenspiel gegen den VBC Windisch gestartet wird. Bis dahin werden Aufschläge gebolzt, Positionen studiert, Zuspiele verfeinert und im Krafttraining der neue Hallenboden auf seine Saugfähigkeit getestet.

Damit man den Erstplatzierten gar nicht erst überholen kann, weil man es schon selber ist.

 

- Philipp Ernst -

BTV Aarau im Trainingsweekend in Interlaken

6 Teams haben sich am Wochenende in Interlaken unter top Bedingungen auf die anstehende Saison vorbereitet. Trotz aktueller Erschöpfung ist die Vorfreude auf die Heimrunde am nächsten Sonntag, 22. Oktober (ab 13.15 Uhr, Berufsschule Aarau) gross.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herren 1 - Hart umkämpfter Auftaktsieg

Als Neuauflage des Cupfinals zum Ende der letzten Saison standen sich am 22. Oktober in der BSA in Aarau erneut der BTV Aarau und der VBC Windisch gegenüber. Unterstützt von zahlreichen Fans gelang den Eagles eine erfolgreiche Revanche indem sie die Gäste aus dem Ostaargau mit 3:2 nach Hause schickten.

Verstärkt durch den Aarau-Rückkehrer Noel Giger powerten sich die Spieler von Rolf Heiniger im ersten Satz zu einem dominanten 25:17. Sowohl die Blockarbeit als auch Annahme, Zuspiel und Angriff waren hervorragend und zeigten ein erstes Mal, was im letztjährigen Vizemeister steckt.

Doch so furios der Start, so zäh war die Fortsetzung. Die Eagles fanden nie mehr zu dieser drückenden Überlegenheit zurück und so waren es die Windischer, welche sich mit einem kurzen Schlussspurt den 2. Satz mit dem Resultat 20:25 holten.

Auf Grund von vielen Eigenfehlern fanden die Jungs aus der Kantonshauptstadt auch im 3. Satz kein Mittel gegen den Cupsieger. Mit dem Verlieren des 3. Satzes vor Augen sah sich Coach Heiniger zu einem Wechsel gezwungen und brachte den jungen Aussenspieler Noah Furrer. Obwohl der dritte Satz mit 19:25 verloren ging, kam bei den Pestalozzi-Jungs neuer Schwung auf.

Mit den beiden grossgewachsenen Aussenspielern Furrer und Giger erhielten die Aarauer wieder die Oberhand und so blieb der 4. Satz sehr deutlich mit 25:13 beim Heimteam.

In einem sehr ausgeglichenen Entscheidungssatz wurden die Aarauer unter Anderem von einigen hervorragenden Services von Luca Schmid im Spiel gehalten. Der stete Wechsel zwischen Remis und Ein-Punkte-Vorsprung kippte erst definitiv auf die Seite des Heimteams als der zweite Blockspieler Matthäus Lukaszczyk mit einigen tollen Punkten für die siegbringenden Punkte sorgte. So ging Satz 5 mit dem Score von 15:12 an die Eagles und führte schlussendlich zum gelungenen Start in die neue Saison. (Ergebnis: 25:17 20:25 19:25 25:13 15:12)

 

- Philipp Ernst -

 

Herren 1- Zweites Spiel, zweiter Sieg

Kurz nachdem bereits das Damen 1 des BTV in Laufenburg siegreich war, trat auch das Herren 1 im Fricktal an. Nach dem mühsamen Saisonauftaktsieg gegen Windisch wollten die Eagles den ersten 3-Punkte-Sieg der Saison einfahren.

Dementsprechend dominant agierten sie zum Spielbeginn und gingen früh deutlich in Führung. Das Heimteam von Smash 05 konnte kaum einmal das Side-Out Spiel der Aarauer brechen, welche ihrerseits mehrere Male, lange Aufschlagserien aneinanderreihten. So ging der erste Satz mit deutlichem Score ans Auswärtsteam.

Dieses powerte auch im zweiten Satz weiter und gingen erneut früh vorentscheidend in Führung. Erst zum Ende von Satz 2 hatten die letztjährigen Cup-Finalisten von Rolf Heiniger ihre erste Baisse und mussten die Fricktaler nochmal einigermassen nahe herankommen lassen. Diese spielten keineswegs schlecht, sondern hatten ein stabiles Spiel, welches gegen manch ein anderer Gegner gereicht hätte.

Im Satz 3 traten die Gäste von südlich des Juras mit einer auf 3 Positionen veränderten Formation auf. Der Sieg stand jedoch auch im dritten Durchgang nie auf der Kippe und zudem gab es für die Zuschauer noch einige spektakuläre Blockpunkte zu sehen.

Die Jungs aus Aarau bleiben ungeschlagen und sind nun richtig in der Saison angekommen. Man freut sich über viele Zuschauer beim nächsten Spiel am 12. November, zuhause in Aarau.

Volley Smash 05 vs. BTV Aarau; 0:3 (13:25,21:25,18:25)

 

Herren 1 – Dritter Sieg der Saison

In Match-Exil in der Sporthalle der Berufsschule Aarau begrüsste der BTV Aarau seine Gäste von Volley Wyna. Obwohl noch kein Training in dieser Halle absolviert wurde, starteten die Eagles mit einem erneuten Furioso in die Partie. Diejenigen Fans, welche in der laufenden Saison bereits einmal anwesend waren, verspürten das Gefühl, Dargebotenes schon einmal gesehen zu haben. Denn wie bereits in vorherigen Spielen gegen Windisch und Volley Smash Laufenburg ging der Startsatz mit sehr deutlichem Score an das Team um Captain Simon Merki. Trainer Heiniger setzte danach weiter wie bereits im Startsatz auf eine stark veränderte Aufstellung gegenüber den bisherigen Spielen. Das gezeigte Niveau der Aarauer wiederspiegelt die enorme Breite welche dem Coach jeweils zur Verfügung steht. Die Gäste aus dem Oberwynental fanden stets weniger Optionen in ihrem Angriffspiel vor, als dies Passeur Lukas Künzel von den Aarauern tat. Dieser bediente zuweilen mustergültig und in unterschiedlichen Kombinationen seine Aussen-, Mitte- und Diagonalangreifer. So war auch der zweite Satz eine klare Angelegenheit zu Gunsten der Kantonshauptstädtler. Mit einer auf 5 Positionen veränderten Aufstellung gegenüber dem Startsatz begann Aarau den dritten Satz. Somit ging der Schwung ein wenig verloren und der dritte Satz brachte die bisher meist fehlende Spannung ins Spiel. Bis zum Resultat von 22:22 erspielte sich kein Team einen grossen Vorsprung, doch in diesem Moment konnten die Eagles einen entscheidenden Zahn zulegen. Mit einem kurzen Endspurt entschieden sie das Spiel für sich.

Somit ist man aus aarauer Sicht in diese noch jungen Meisterschaft mit erst einem Verlustpunkt hervorragend gestartet. Nun steht den Jungs eine strenge Woche bevor, in welcher es am Donnerstag auswärts gegen das routinierte Schönenwerd 4 im Cup geht und am darauffolgenden Sonntag in einem erneuten Heimspiel gegen den TV Lunkhofen.

BTV Aarau vs. SV Volley Wyna 3:0 (25:11, 25:14, 25:23)

Philipp Ernst